Hardware

ThinClients für Büroeinsatz

Verglichen mit einem klassischen PC bietet ein ThinClient viele Vorteil als Computerarbeitsplatz im Büro.
Er ist schnell aufgebaut, schnell betriebsbereit und die eigentlich Windows-Sitzung läuft in Ihrem Rechenzentrum.
Die ungeliebten Windows-Updates beim Starten oder Herunterfahren des Computers gehören der Vergangenheit an.

Klein und geräuschlos

Das Gehäuse eines TCs ist - je nach Modell - nur so groß wie ein Buch. Dieser Client findet mühelos neben oder hinter dem Monitor platz. Mittels einer Vesa-Halterung kann er platzsparend an der Rückseite des Displays montiert werden.

Die Modelle von openthinclient besitzen keine Lüfter und keine bewegliche Teile. Das bedeutet für Sie, dass der ThinClient völlig geräuschlos arbeitet. Wenn Sie in einem Großraumbüro arbeiten, ist Ihnen schon mal aufgefallen, wenn Sie ganz früh kommen oder ganz spät gehen, wie still und leise es ist - bzw. welches Grundrauschen an einem normalen Arbeitstag herrscht?!

Vergleichen Sie diese Eigenschaften mit Ihrem PC, der als "großer Kasten" unter dem Schreibtisch steht und den ganzen Tag vor sich hin "rauscht".

Einfache Bedienung

Nach dem Einschalten lädt der ThinClient ein ThinClient-Betriebssystem und ist in weniger als einer Minute betriebsbereit. Die eigentlichen Anwendungen laufen hierbei nicht auf dem TC selbst, sondern virtuell in Ihrem Rechenzentrum. Die Eingaben von Tastatur und Maus werden über das Netzwerk übertragen, umgekehrt wird das Bild Ihrer Sitzung am TC dargestellt.

Updates werden von der IT-Administration zentral eingespielt. Wartenzeiten am ThinClient, die man von PCs her kennt, mit Meldungen wie z.B. "schalten Sie Ihren PC nicht aus, Update 1 von 22 wird installiert" gehören der Vergangenheit an.

Energiesparend

Ein ThinClient ist nicht nur kleiner und leiser als ein PC, er benötigt auch deutlich weniger Strom. Das Netzteil ein handelsüblichen PCs hat gut und gerne 150 bis 300 Watt Anschlussleistung. Der Stromverbrauch von unseren ThinClients liegt durchschnittlich bei 10 Watt. Wenn man diese Ersparnis in kWh-Kosten pro Stunde auf Tage und Jahr umrechnet, kommt hier einiges zusammen.

Alles Anstecken

Selbstverständlich können Sie an einen ThinClient weitestgehend die gleiche Peripherie anstecken, wie am PC. Unsere ThinClients haben bis zu 3 Displayanschlüsse, 7 USB-Buchsen und natürlich Klinkenanschlüsse für Lautsprecher oder Mikrofon.


Hier finden Sie den ThinClient Modell 1688 L bei uns im Shop.
 

All-in-one-Gerät

Es gibt Einsatzgebiete, bei denen ein All-in-one-Gerät sinnvoller ist, als die getrennte Variante von Bildschirm und Client.
Das All-in-one-Gerät von openthinclient hat eine leistungsfähige ThinClient-Einheit in das Displaygehäuse integriert.
Das Gerät ist mit einem resistiven Touch-Display ausgestattet, das auch mit Handschuhen oder Stift bedient werden kann.
 

Schick und formschön

Viele Kunden nutzen Infoterminals um beispielsweise Kunden oder Besuchern eine Anzeige- oder Selbstauskunftsmöglichkeit zu bieten. Dies kann im Empfangsbereich sein, oder in Demoräumen, in denen die eigenen Produkte ausgestellt werden, um interaktiv zusätzliche Informationen darzustellen.


Der Vorteil liegt darin, dass deutlich weniger Kabel "hinter" dem Gerät notwendig sind. Unser All-in-one-Client ist gleichzeitig auch ein Touchscreen. D.h. durch ein entsprechendes Design der Software, kann mit Schaltflächen gearbeitet werden, die mit den Finger mühelos bedient werden können.

Anzeige und Bestätigung in der Produktion

Die All-in-one-Clients kommen bei unseren Kunden auch in der Fertigung oder Kommission zum Einsatz. In der Regel werden hier Produktionsdaten des PPS oder MES Systems angezeigt. Z.B. wird dem Mitarbeiter aufgelistet, welche Artikel als nächstes einzupacken sind. Wenn er den Vorgang erledigt hat, kann er auf eine große Schaltfläche zur "Bestätigung" drücken, oder auf eine andere Schaltfläche wie etwa "nicht alle Artikel verfügbar".

Hier bietet die Integration von Mainboard, Bildschirm und Maus in einem Gerät enorme Vorteile für diese Einsatzgebiete.


Hier geht es zum Shop.

 

 

ThinClient für Produktionsumfeld

In rauhen Produktionsumgebungen werden ThinClients größeren Belastungen ausgesetzt, als im Büro. Auch hierfür bietet openthinclient ein entsprechendes Gerät an.

Erhöhter Temperaturbereich

In Bereichen bei Produktionsunternehmen liegen die Umgebungstemperaturen deutlich über den üblichen Werten. Manche Betriebe haben Öfen um Rohmaterialen wie z.B. Aluminum einzuschmelzen, um Kunstoffe zu verflüssigen, um Gegenstände zu trocknen oder zu härten, usw.

Auch in solchen Produktionsabschnitten müssen Produktionsdaten angezeigt und verarbeitet werden. Die Industrie-ThinClients von openthinclient haben einen erweiterten Temperaturbereich und können hier zum Einsatz gebracht werden.

Staubige Umgebung

Je nach Branche und Verarbeitungsschritt kann die es sein, dass die Umgebung stark belastet ist. Ob das beim Sägen von Holz, Schleifen von Metall oder Verarbeitung von Kartonagen ist, führt immer zum gleichen Resultat: die Konzentration der Staubpartikel in der Luft ist erhöht.

Bei Geräte mit Lüftungsschlitzen - oder noch schlimmer, bei PCs mit Lüftern - gelangt dieser Staub ins Gehäuse und setzt sich dort auf Bauteilen und Kühlrippen ab. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, wann die Platine auffällt.
Um dies zu vermeiden sind die Industrie-TCs staubgeschützt und ausschließlich konvektionsgekühlt.

[Link 34013]

  1678 1688 A-2008 I-1928
Allgemeine Leistungsdaten
CPU-Leistung ★★☆ ★★★ ★★★ ★★☆
Grafikleistung ★★☆ ★★★ ★★☆ ★☆☆
Anschlüsse und Erweiterbarkeit ★☆☆ ★★☆ ★☆☆ ★★★
Einsatzgebiet Büro Büro Büro Produktion
CPU-Leistung
CPU Intel® Celeron
N3060 DualCore
Intel® Celeron
N3160 QuadCore
 Intel® Bay Trail Celeron
J1900 QuadCore
Intel®
E3845 QuadCore
RAM 2 GB 4 GB 2 GB 2 GB
Grafikleistung
max. Auflösung 1920×1200 3840×2160 1920×1080  
VGA    
DVI      
HDMI      
DP      
Anschlüsse / Erweiterbarkeit
Serielle COM Schnittstelle      
USB 2.0  
USB 3.0    
interne Steckplätze   1× mSATA   1× mSATA